Bissiges

Juli 25, 2009

Verwaistes Bildungsministerium

Filed under: Arbeitsbedingungen,Schulpolitik — laempel @ 12:57 am

Die schleswig-holsteinische Regierungsposse (Harry Peter will Landtag auflösen, Ralf will nicht, Harry Peter wirft SPD-Minister/innen raus, „erfolgreiches“ Misstrauensvotum) dürfte sich inzwischen bundesweit herumgesprochen haben.

Am herzigsten war noch die Reaktion der geschassten Bildungsministerin. Sie macht sich doch nun ernsthaft Sorgen um die armen Mitarbeiter, die jetzt führungslos dastünden. Gut, die Tatsache, dass sie nur 24 Stunden Zeit hatte, sich zu verabschieden, war nun wirklich nicht die feine Art. Und dass der bisher von Bildungsfragen völlig unbeleckte Jörn Biel das Ressort kommissarisch übernehmen soll, weist nicht darauf hin, dass hier noch bis zur Wahl größere Schwerpunkte gesetzt werden sollen.

Allerdings darf man als Oberlehrer schon bezweifeln, ob sich die von der ehemals obersten Chefin beklagte Führungslosigkeit tatsächlich so nachhaltig auswirken wird. Von Führung und Organisation war jedenfalls in der letzten Zeit wenig zu spüren. Hier einige Highlights des letzten Schuljahres: Schulungen, wie mit dem neuen LRS-Erlass umzugehen sei, erfolgten erst zwei Monate nach Inkrafttreten. Und die „Netzwerkveranstaltungen“, die bei der Entwicklung der schulinternen Fachcurricula helfen sollten, gerieten eher zu einer Werbeveranstaltung in eigener Sache, als dass hier tatsächlich konkrete Anregungen gegeben wurden. Die überhastet und ohne jede Abstimmung auf die Lehrpäne der 10. Klassen eingeführte Realschulprüfung an den Gymnasien hat den Spaßfaktor vor allem durch das vom Bildungsministerium praktizierte „Just-in-time-Prinzip“ erheblich erhöht. Auf eine Vorlage, wie die seit Schuljahresbeginn geforderten erweiterten Kopfnoten (Sozial-, Selbst-, Methodenkompetenz) auf den Zeugnissen vermerkt werden sollen, warten die Schulen immer noch.  Schön auch das Abschaffen des Sitzenbleibens mit der zurzeit noch geltenden Übergangsregelung, die wegen mangelnder Klarstellung durch das Ministerium für viele interessante Diskussionen im Kollegium gesorgt hat.

Es ist doch gut, dass erst einmal Ferien sind. Und nach der Landtagswahl am 27. September wird alles besser — oder?

Advertisements

Juli 2, 2009

Sommerwetter

Filed under: Uncategorized — laempel @ 10:17 pm
Tags: ,

Das Schöne am Sommerwetter ist, dass sich das Arbeitszimmer auf die Terrasse verlagern lässt. Da gehen die Korrekturen doch viel schneller von der Hand. Noch schöner allerdings ist es, einfach nur mit einem Glas Wein auf der Terrasse zu sitzen.

Bloggen auf WordPress.com.