Bissiges

März 11, 2008

Der Ehrliche ist der Dumme

Filed under: Politik — laempel @ 7:22 pm
Tags: , , , ,

… oder wie hat man es zu verstehen, dass in den letzten Tagen ein solcher Druck auf die hessische Abgeordnete Dagmar Metzger ausgeübt wurde, ihr Amt niederzulegen?  Immerhin hat sie, indem sie die von Frau Ypsilanti favorisierte Kooperation mit der Linkspartei ablehnte, höchstwahrscheinlich eine endlose Wurschtelei in Hessen verhindert.  Ob nun aus Gewissensgründen, politischem Kalkül oder verletztem Stolz, dass man es nicht für nötig hielt, sie in den Diskussionsprozess mit einzubeziehen — das sei einmal dahingestellt.

Aber nun braucht man einen Sündenbock: Sie ist schuld, dass dieses aberwitzige Experiment gescheitert ist, bevor es auch nur begonnen hat. Selbst wenn sie jetzt Rückendeckung von Peter Struck erhält und nicht aus der Fraktion ausgeschlossen wird, wie wohl schon angedroht wurde, ihre politische Karriere dürfte auf der Kippe stehen, wenn nicht gar beendet sein. Etwas bleibt immer hängen, vor allem, wenn es irgendwie mit „Verrat“ zu tun hat. Fein raus sind vielmehr diejenigen, die sich die ganze Zeit hinter ihr versteckt, ihre Bedenken nur hinter vorgehaltener Hand oder verklausuliert geäußert, dabei aber brav für dieses Experiment gestimmt haben, um es sich nur ja nicht mit den Mächtigen zu verderben. Sie haben sich ja nichts zuschulden kommen lassen und dürfen mit wohlwollender Berücksichtigung bei der Vergabe von Ämtern und Posten rechnen.

Höchstwahrscheinlich hätte der eine oder die andere sich dann bei der geheimen Abstimmung verweigert und so der Möchtegern-Ministerpräsidentin eine noch größere Blamage beschert, ähnlich wie ein noch immer unbekannter Abgeordneter in Schleswig-Holstein, der vor einigen Jahren durch seine standhafte Enthaltung die damalige Ministerpräsidentin Heide Simonis in vier erfolglosen Wahlgängen demütigte. Er war wohl schon länger im Geschäft und wusste, was ihn erwarten würde, wenn er seine Meinung öffentlich äußerte. Wie der Fall Metzger zeigt: Dank und Anerkennung für mutiges und aufrichtiges Einstehen für seine Überzeugungen wäre wohl nicht unter den Reaktionen gewesen.

Und dann erwartet ihr Zivilcourage von ganz normalen Bürgern, liebe Politiker?

Advertisements

3 Kommentare »

  1. Gratuliere – ein sehr gelungener Beitrag! Vor allem in Verbindung mit der abschließenden Frage gibst du im Grunde eine Erklärung ab für das größte politische Problem: die Politikverdrossenheit.

    Kommentar von romanmoeller — März 11, 2008 @ 9:05 pm | Antwort

  2. […] hat es genügt, Partei für das mutige -das Landtags-Mandat gottlob nicht niederlegende- Hessen-SPD-Rückgrat Dagmar Metzger (gegen Ypsilanti, Gysi & Co) Partei zu ergreifen –>im […]

    Pingback von 12. 3.: Online-Demo gegen Zensur! » — März 12, 2008 @ 12:56 am | Antwort

  3. Trackback (manuell)
    magnusbeckerblog.de/12-3-online-demo-gegen-zensur/

    Kommentar von Mag — März 12, 2008 @ 9:13 pm | Antwort


RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: