Bissiges

Oktober 13, 2007

Schulinternes Fachcurriculum

Filed under: Arbeitsbedingungen,Schulpolitik — laempel @ 6:21 pm

Klingt professionell und kompetent, hat sich wohl die schleswig-holsteinische Kultusbürokratie gedacht. Warum sollte man sich auch die Mühe machen, wie üblich Lehrpläne für die unterschiedlichen Schulformen zentral zu erstellen, die nun nach dem neuen Schulgesetz entstanden sind (Gemeinschaftsschulen, Regionalschulen, G8-Gymnasien mit Profiloberstufe)? Die beachtet doch sowieso kein Lehrer. Also geben wir dem Kind einen schicken Namen, laden den mit so positiv besetzten Begriffen wie „Schulautonomie“ und „Individualsierung“ auf und delegieren diese mühselige und langweilige Arbeit an die Lehrkräfte vor Ort. Jede Schule ihren eigenen Lehrplan!

Und das zu erwartende Resultat? Entweder es geschieht ein Wunder und die ansonsten so individualistischen Lehrer vernetzen sich mit Kollegen an anderen Schulen, um die Inhalte dann doch wieder informell anzugleichen — oder ein Umzug von Oldenburg nach Husum wird in Zukunft für die betroffenen Kinder genauso traumatisch wie er schon heute von Schleswig-Holstein nach Bayern ist.

Advertisements

Schreibe einen Kommentar »

Es gibt noch keine Kommentare.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: